Deutsches Flechthandwerk. Man fühlt es!

Aus- Weiterbilung:


Ausbildung:

Flechtwerkgestalter/in

Die Tätigkeit im Überblick

Flechtwerkgestalter/innen entwerfen, gestalten und fertigen Korbwaren, Flechtmöbel und andere Flechtobjekte.

Flechtwerkgestalter/innen arbeiten überwiegend in Handwerksbetrieben, z.B. handwerklichen Korbmöbelflechtereien. Darüber hinaus sind sie in Reparaturwerkstätten für Korbwaren oder in Werkstätten für Menschen mit Behinderung tätig.
Die Ausbildung im Überblick

Flechtwerkgestalter/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO).

Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird in Industrie und Handwerk in den folgenden Schwerpunkten angeboten:

-Korbwaren
-Flechtmöbel
-Flechtobjekte

Auch eine schulische Ausbildung ist möglich


Weiterbildung:

Flechtwerkgestalter/in


Weiterbildung im Überblick


Perspektiven

Der erfolgreiche Einstieg in den Beruf ist erst der Anfang: Eine Voraussetzung für den beruflichen Erfolg ist es, fachlich auf dem Laufenden zu bleiben und das eigene Fachwissen kontinuierlich zu ergänzen, zu vertiefen und an neue Entwicklungen anzupassen. Andere Perspektiven im Berufsleben können sein, sich zu spezialisieren, beruflich voranzukommen oder sich selbstständig zu machen.

Weiterentwicklungen in den Techniken der Holzverarbeitung, zunehmender Einsatz von Maschinen und Veränderungen im Kundenverhalten sind Herausforderungen, denen sich Flechtwerkgestalter/innen immer wieder neu stellen müssen.

Wer sich das Ziel gesetzt hat, beruflich voranzukommen, kann ebenso aus einer Palette an Angeboten zur Aufstiegsweiterbildung auswählen. Naheliegend ist es, die Prüfung zum Korbmachermeister bzw. zur Korbmachermeisterin ablegen.

Flechtwerkgestalter/innen, die eine schulische Hochschulzugangsberechtigung besitzen, können studieren und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Bereich Holztechnik erwerben. Unter bestimmten Voraussetzungen ist übrigens auch ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung ein Studium möglich.

Weitere Informationen: Zugang zur Hochschule in den einzelnen Bundesländern

Aufstiegsweiterbildungen (Auswahl):

-Meister/innen
-Korbmachermeister/Korbmachermeisterin
-Industriemeister/Industriemeisterin Fachrichtung Holz
-Fach- und Betriebswirte/-wirtinnen, Fachkaufleute
-Technischer Fachwirt/Technische Fachwirtin
-Fachkaufmann/Fachkauffrau in der Handwerkswirtschaft
-Ingenieur/Ingenieurin für Holztechnik